"Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt."    Johannes 12,46

  "Wenn du später kommst, stell' ich dir ein Licht ins Fenster!"

Die Worte meiner Mutter klangen mir noch im Ohr, als ich es mir spät abends in meinem Zugabteil gemütlich machte. Kurz nach Mitternacht war ich dann endlich zuhause und sah, dass meine Mutter Wort gehalten hatte. Da stand eine Kerze auf dem Fensterbrett hinter dem Fenster und leuchtete in der Dunkelheit. Ich verstand dieses Zeichen gut. Es sagte mir:

"Du bist willkommen und wirst erwartet!" 

Dieses Erlebnis wird mir unvergesslich bleiben und ist mir zu einem eindrücklichen Bild für unser Leben geworden. Die Lichter im Advent und Weihnachten erinnern uns daran, dass wir bei Gott immer willkommen sind und erwartet werden. Es ist gerade so, als würde Gott uns auch ein Licht ins Fenster stellen, um uns zu erinnern, dass wir bei ihm nicht vergessen sind.

Jesus Christus sagt von sich: "Ich bin das LICHT der Welt."

Wer Jesus vertraut, in dessen Leben wird auch in Situationen tiefster Dunkelheit immer wieder ein Licht leuchten, das Wärme und Hoffnung verbreitet.

 Mit dem Erscheinen des Lichtes in Jesus Christus beginnt „Anno Domini“, die Zeitenwende. Auch 2020 ist ein Jahr „Anno Domini“. In dem das Licht der Welt immer noch scheint. Mitten in der Dunkelheit. Und es gilt immer noch - und für uns:

„Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.“    Jesaja 9,1

Wir beten, glauben und vertrauen,  dass das Licht der Welt, das Licht des Lebens, Leuchtkraft für uns alle hat!

  

 Lasst uns mit diesem Licht

den Weg durch durch diese Zeiten gehen.

Auch wenn der Weg oft durch Finsternis führt.

Auch wenn es durch manch endlos scheinenden Tunnel geht.

Geh diesen Weg durch diese Zeit hin zum Licht.

Geh ihn mit dem Wissen: am Ende des Tunnels strahlt Licht!

Lasst uns auf dem Weg ruhig werden.

Gelassen. Heiter. Zuversichtlich.

Jetzt beginnt das Licht der Welt zu strahlen.

Erkennt es! Seht es! Beachtet es!

Richtet eure Sinne darauf.

Und seid gesegnet:

Jesus Christus, das Licht des Lebens,

das Licht der Welt,

segne und behüte euch.

Er lasse sein helles Angesicht leuchten über euch!

Und er schenke euch seinen Frieden!

Amen.*

  In diesem Sinne: Gott befohlen!  Wir bedanken uns von Herzen für all' Eure Gebete, Unterstützung und Ermutigung in diesem Jahr!  Das hat uns immer wieder bewegt und angespornt.

Wir bleiben verbunden und wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr 2021, Ihr

   ChrAfD Bundesvorstand
Ulrich Oehme, Joachim Kuhs, Dr. Michael Adam, Volker Münz, Hardi Schumny, Bernd Laub, Angela Christin Kunder, Andreas Friedrich, Klaus Sydow, Alfred Schmitt

 

Predigt zum 4. Advent von Pastor Jakob Tscharntke
https://www.youtube.com/watch?v=nxv7RNsnyLg

 "Fürchtet Euch nicht" Weihnachtspredigt von Pastor Latzel
https://www.youtube.com/watch?v=EqnjsmIBoV4

Predigt von Militärpfarrer Pater Stefan Havlik in St. Johann, Sigmaringen am 13.12.2020
https://soundcloud.com/stefan-havlik-665996609/predigt-heilige-messe-in-st-johann-sigmaringen-13122020 

Theo Lehmann über den Preis der Nachfolge
https://www.youtube.com/watch?v=6h52aBsPXjo

 

*) Quelle: Anno Dominik Weihnachtskantate, Auszüge